Informationen

Bezüglich Haftung für Inhalte und Links verweisen wir auf die Angaben im Impressum.

Pressekonferenz der luxemburgischen Regierung vom 21.12.2020 zum erneuten Shut-Down:

Die luxemburgische Regierung hat eine partielle Verlängerung von Steuererklärungsfristen 2019 und 2020 angekündigt. Für die Körperschaftsteuererklärung 2019 wird ein verwaltungsseitiges Entgegenkommen sowie das Absehen von der Festsetzung von Verspätungszuschlägen in Aussicht gestellt. Unerwähnt bleibt dabei leider bisher die Mehrwertsteuer. 

Rede zur Lage der Nation 2020 vom 13.10.2020

Xavier Bettel hat in seiner Rede zur Lage der Nation einer umfassenden Steuerreform für das kommende Jahr eine Absage erteilt. Er hat aber steuerliche Änderungen in den folgenden Punkten angekündigt:

  • Besteuerung von share deals:
    • Erhöhung der "Grunderwerbsteuer" auf Einbringungsvorgänge von Grundstücken gegen Ausgabe von Anteilen.
    • Besteuerung von Einkünften aus luxemburgischen Immobilien die direkt oder indirekt (über steuerlich transparente Gesellschaften oder Konstruktionen/FCP gehalten werden) durch luxemburgische SIFs gehalten werden mit 20% (Nettomieten, Veräußerungsgewinne)
    • Verbot für SPF Immobilien mittelbar (über steuerlich transparente Gesellschaften oder Konstruktionen/FCP) zu halten
  • Abschaffung der begünstigen Besteuerung von geldwerten Vorteilen aus Finanzinstrumenten (sog. "Warrant Schemes") ab 2021
  • Gesetzliche Regelung zum sogenannten "Impatriates" Regime zur Förderung des internationalen Anwerbens qualifizierter Mitarbeiter durch Steuervergünstigungen